Haben Sie die DSGVO rechtssicher umgesetzt?

Machen Sie einfach den Datenschutz-Check

Die Datenschutz-Grundverordnung gilt seit 25. Mai 2018 und bringt für alle österreichischen Unternehmen neue Pflichten.

Die Checkliste "Die DSGVO in der Praxis" unterstützt Sie dabei, die letzten notwendigen Schritte zu setzen bzw. Ihr Unternehmen einem Datenschutzcheck zu unterziehen – mit diesen Fachinformationen:

  • Verständliche Antworten zu den dringendsten Fragen rund um die DSGVO
  • DSGVO-Checkliste für alle nötigen Veränderungen im Unternehmen
  • Hinweise für Maßnahmen, um Datenschutz-Verstöße zu vermeiden

Datenschutzcheck – haben Sie alle erforderlichen Schritte gesetzt?

Vom Verzeichnis aller Verarbeitungstätigkeiten über die Pseudonymisierung und Data Breach Notification bis zum Profiling: Alle Informationen, die Sie für die ersten Schritte zur Anpassung Ihrer Unternehmensprozesse benötigen - von Datenschutz-Experten übersichtlich zusammengefasst.

Überprüfen Sie mit der DSGVO-Checkliste, ob Sie alle Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung in Ihre Unternehmensprozesse implementiert und keinen Geschäftsbereich vergessen haben.

Datenschutz-Verstöße, die seit Mai 2018 Verfahren vor der Datenschutzbehörde, Imageschäden sowie hohe Geldstrafen nach sich ziehen können, lassen sich vermeiden – durch technische und organisatorische Datenschutzmaßnahmen. Unsere Experten erläutern deshalb die Auskunfts- und Informationspflichten gegenüber Betroffenen, die Datenschutz-Folgeabschätzung sowie die Umsetzung der neuen Konsumentenrechte auf „Vergessenwerden“ und auf „Daten Portabilität“.

Datenschutz-Grundverordnung und Datenschutzgesetz

Die Datenschutz-Grundverordnung wurde bereits 2016 kundgemacht unter dem Namen „Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG“. Alle Bestimmungen der DSGVO kann man im Amtsblatt der EU vom 4. Mai 2016 nachlesen.

Die Datenschutz-Grundverordnung ist – anders als die bisherige Datenschutzrichtlinie der EU – als Verordnung unmittelbar anwendbar. Sie muss nicht durch die Parlamente der Mitgliedstaaten in nationale Gesetze übertragen werden. Deshalb trägt sie wesentlich zu einer Vereinheitlichung des Datenschutzes in der Europäischen Union bei.

Zusammenwirken von EU-DSGVO und österreichischem Datenschutzgesetz

Die Grundverordnung enthält jedoch auch Öffnungsklauseln und lässt dem nationalen Gesetzgeber bestimmte Spielräume. Deshalb hat das österreichische Parlament das bestehende Datenschutzgesetz geändert. Das neue Datenschutzanpassungsgesetz 2018 trat zeitgleich mit der EU-DSGVO am 25. Mai 2018 in Kraft.

Erst das Zusammenwirken der Datenschutz-Grundverordnung mit dem neuen Datenschutzgesetz legt die endgültige Gesetzeslage fest.

Wichtige Neuregelungen durch das Datenschutzgesetz (DSG)

  • Abschaffung der Meldung von Datenanwendungen beim behördlichen Datenverarbeitungsregister – stattdessen eigene Verfahrensverzeichnisse durch die Unternehmen, die auf Anfrage der Datenschutzbehörde vorzulegen sind.
  • Bisher erteilte Einwilligungen zu Datenverarbeitungen bleiben aufrecht, sofern sie den Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung entsprechen.
  • Kinder können ab 14 Jahren rechtkräftig in die Verarbeitung ihrer Daten einwilligen.
  • Die Datenschutzbehörde kann auch ohne „begründeten Verdacht“ Datenverarbeitungen prüfen.
  • Bestimmte Unternehmen und öffentliche Stellen müssen verpflichtend einen weisungsfreien Datenschutzbeauftragten bestellen.

Haben Sie die DSGVO rechtssicher umgesetzt?

Checkliste DSGVO in der Praxis

Machen Sie den Datenschutz-Check für Ihr Unternehmen!

Haben Sie bereits alle notwendigen Schritte gesetzt? Sind alle betroffenen Abteilungen informiert? Überprüfen Sie, ob Sie selbst und alle betroffenen Mitarbeiter auf dem aktuellen Kenntnisstand sind – mit der Checkliste „Die DSGVO in der Praxis“.

Über die Datenschutz-Experten des WEKA-Verlags

Die Autoren des Whitepapers, Mag. Olivia Eliasz und Mag. Erwin Fuchs, sind Rechtsanwälte im Bereich Datenschutz und halten neben ihrer Autorentätigkeit auch Vorträge zu den Themen Datenschutz, Arbeitnehmerdatenschutz und Arbeitsrecht.

Der WEKA-Verlag ist in Österreich ein führender Anbieter von Fachinformationen in den Bereichen Recht, öffentliche Verwaltung, Technik und Management. Der Verlag ist Teil der internationalen WEKA-Firmengruppe mit über 20 Verlagshäusern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden.